Differences between revisions 1 and 62 (spanning 61 versions)
Revision 1 as of 2010-06-16 09:27:47
Size: 111
Comment:
Revision 62 as of 2018-07-04 11:16:11
Size: 7306
Editor: RenatnOblak
Comment:
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 1: Line 1:
#acl TeamGroup:read,write,delete,revert,admin MemberGroup:read,write All:read #acl TeamGroup:read,write,delete,revert,admin MembersGroup:read,write All:read
= Veraltet seit Mai 2018. Neue Wordpress Supportseite in Arbeit! (oder beim noc nachfragen!) =
<<TableOfContents()>>
Line 3: Line 5:
=== Dein Blog bei mur.at === == Dein Blog bei mur.at ==
Seit Anfang 2010 bieten wir eine Wordpress-Umgebung an, in der wir Dir Deinen eigenen Blog einrichten können. Wir halten die Wordpress-Umgebung immer auf dem neuesten Stand und entbinden Dich von der lästigen Pflicht der Software-Upgrades. Wenn größere Upgrades zu machen sind kann es sein, dass Du von Dir installierte Plugins/Themes ebenfall upgraden mußt.

Für alle Worpress-Admins gibt es eine [[http://lists.mur.at/mailman/listinfo/wordpress|Mailingliste]], über die wir Dich informieren wenn es etwas zu tun gibt. Die Mailingliste ist auch als Informationsaustausch und Hilfe zur Selbsthilfe gedacht. Auf manche Fragen findest Du eventuell im [[http://lists.mur.at/pipermail/wordpress/|Archiv der Mailingliste]] Antworten.

=== Wie kommst Du zu Deinem Blog ===
Wenn Du einen Blog auf Basis unserer Wordpress-Umgebung betreiben möchtest, dann schick einfach ein Email an <<MailTo(NOSPAM amt AT mur DOT at)>>, und sag uns, wie Dein Blog heißen soll. Standardmäßig sind alle Blogs unter http://BLOGNAME.weblog.mur.at/ erreichbar. Gerne richten wir Dir auch für eine Domain Deiner Wahl oder ein Unterverzeichnis Deiner Website einen Redirect auf Deinen neuen Blog ein.

=== Wo ist was zu finden ===
Die meisten Dinge wirst Du mit dem Admin-Interface und Deinem bevorzugten Webbrowser erledigen können. Für die Installation von Plugins und Themes ist allerdings Zugriff über das Dateiystem erforderlich. Normalerweise findest Du Dein(e) Blog(s) in Deinem /home/ Verzeichnis auf login.mur.at im Unterverzeichnis wordpress. Also für Userin Jane, deren Blog jane.weblog.mur.at heissen könnte:

{{{
drwxr-xr-x 5 jane jane 4096 1970-01-01 00:01 /home/jane/wordpress/jane/
}}}
In diesem Verzeichnis findest Du dann weitere Verzeichnisse:

{{{
lrwxrwxrwx 1 root root 41 1970-01-01 00:01 languages
drwxr-xr-x 2 jane jane 4096 1970-01-01 00:01 plugins/
drwxr-xr-x 3 jane jane 4096 1970-01-01 00:01 themes/
drwxr-xr-x 3 www-data www-data 4096 1970-01-01 00:01 uploads/
}}}
Zugang dazu erfolgt am besten mittels SSH/SCP.

=== Installieren von Themes/Plugins ===
'''Achtung! Aus Sicherheitsgründen erlauben wir die Installation von Plugins/Themes via Dashboard''' '''nicht'''! Das Aktivieren und Einstellen dergleichen funktioniert, wie man es kennt, übers Admininterface.

 1. Plugin/Theme auf Deinen Rechner laden.
 1. Archiv entpacken.
 1. Entpacktes Archiv in das Plugins/Themes Verzeichnis am Server kopieren.
 1. Plugin/Theme im Admin-Interface konfigurieren/einrichten.

Eine etwas andere Variante

 1. Plugin/Theme auf Deinen Rechner laden.
 1. Archiv in das Plugins/Themes Verzeichnis am Server kopieren.
 1. Archiv am Server entpacken.
 1. Plugin/Theme im Admin-Interface konfigurieren/einrichten.
 1. Archiv löschen.

Ganz schlaue können den ersten Schritt natürlich auch am Server ausführen. Die Installation des Plugins ''wordpress-hit-counter'' sieht dann so aus:

{{{
jane@hornet~$ cd wordpress/jane/plugins
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ wget http://downloads.wordpress.org/plugin/wordpress-hit-counter.2.8.zip
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ unzip wordpress-hit-counter.2.8.zip
Archive: wordpress/thesix/plugins/wordpress-hit-counter.2.8.zip
wordpress-hit-counter.2.8 packaged: Mon, 26 Sep 2011 22:22:23 +0000
   creating: wordpress-hit-counter/
   (...)
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ rm wordpress-hit-counter.2.8.zip
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$
}}}
Der Rest läuft wie in den oben angeführten Anleitungen.

=== Migration eines Blogs ===
 1. Upgrade des ursprünglichen Blogs auf die bei mur.at installierte Version.
 1. Export des ursprünglichen Blogs. Im ''Dashboard'' findest du bei den ''Werkzeugen/Tools'' die ''Exportfunktion''. Die Exportdatei speicherst Du einfach auf Deinem Rechner.
 1. Melde Dich bei Deinem frischinstallierten mur.at Blog an.
 1. Benutze die Importfunktion im ''Werkzeuge/Tools'' Menü.
  1. Seit Version 3.0 ist dafür zuerst das [[http://wordpress.org/extend/plugins/wordpress-importer/|WordPress Importer Plugin]] zu installieren.
 1. Wähle ''WordPress'' aus (der letzte Eintrag in der Liste)
 1. Wähle die bei Punkt 2 gespeicherte Exportdatei aus und klick auf ''aktualiseren''.
 1. Wenn Du Anhänge verwendet hast (z.B. aus Deiner Mediathek), dann aktiviere die Option ''Dateianhänge herunterladen und importieren''.
 1. Klick auf ''senden''. Je nach Größe des Blogs kann der Vorgang schon mal ein paar Minuten dauern.
 1. Zum Schluss musst Du noch Deine Themes/Plugins installieren, das musst du mit einem SCP-Programm - FTP via Admin-Interface ist nicht möglich. Die Verzeichnisse am login.mur.at findest du in deinem home: ''wordpress/DEINBLOG/ plugins themes upload. ''
 1. ''Da wir für die Blogs einen eigenen Namespace haben: *.weblog.mur.at, werden manche von euch ein Rewrite für eine bereits bestehende oder andere Domain brauchen. Das ist ganz einfach, einfach im Dashboard '''SiteAdressUrl*** '''einstellen und im alten Vhost-Verzeichnis wird eine .htaccess Datei mit folgendem Inhalt angelegt: ''
 {{{
}}}

=== Themes - Anpassen des style.css mithilfe eines Childtheme ===
''Wenn du ein Theme anpassen will, indem du das css-file editierst, raten wir dir ein sogenanntes Childtheme anzulegen. Der Vorteil ist, dass beim nächsten upgrade des Themes alle Anpassungen im css-file erhalten bleiben. Das Anlegen des Childthemes ist gar nicht schwer, hier die wichtigsten Punkte, für genaue Info und Vorgangsweise wollen wir auf die [[http://codex.wordpress.org/Child_Themes|Wordpress-seite]] verweisen: ''

 1. ''Lege ein Verzeichnis für dein Childtheme in ''themes'' an, zb '''child-theme''' ''
 1. ''Dann kopierst du das ''style.css'' des Original-Themes in das neue Verzeichnis '''child-theme''', bzw. du legst ein neues ''style.css'' an ''
 1. ''Beim Editieren des neuen ''style.css'' müssen folgende Zeilen unbedingt vorhanden sein und sollten euren Anforderungen angepasst werden, hier zb für twentyten: ''

{{{
/*
Theme Name: cildthemenname TwentyTen
Theme URI: http://wordpress.org/
Description: childtheme 4 The 2010 default theme for WordPress.
Author: deinname
Template: twentyten
Version: 1.0
*/

@import url("../twentyten/style.css");
}}}
 1. ''Im Admininterface unter den Themes solltest du jetzt auch dein Child-Theme sehen können, (jedoch keinen Screenshot) und nun kannst du dein Child-Theme aktivieren. ''

''So nun kannst du jederzeit dein Theme upgraden, ohne dass deine Einstellungen verloren gehen. Vergiss nicht den oben erwähnten link zu besuchen, denn da wird dieses Thema genauer behandelt. ''

'''*** '''The "'''Home'''" setting is the address you want people to type in their browser to reach your WordPress blog. The "'''Site URL'''" setting is the address where your WordPress core files reside.

bzw

'''***WordPress Adresse (URL) ist die Adresse, wo die Daten liegen und die Seiten-Adresse (URL) ist die Adresse die via Browser erreicht wird.'''

----
'' KategorieWebapps KategorieSupport ''

Veraltet seit Mai 2018. Neue Wordpress Supportseite in Arbeit! (oder beim noc nachfragen!)

Dein Blog bei mur.at

Seit Anfang 2010 bieten wir eine Wordpress-Umgebung an, in der wir Dir Deinen eigenen Blog einrichten können. Wir halten die Wordpress-Umgebung immer auf dem neuesten Stand und entbinden Dich von der lästigen Pflicht der Software-Upgrades. Wenn größere Upgrades zu machen sind kann es sein, dass Du von Dir installierte Plugins/Themes ebenfall upgraden mußt.

Für alle Worpress-Admins gibt es eine Mailingliste, über die wir Dich informieren wenn es etwas zu tun gibt. Die Mailingliste ist auch als Informationsaustausch und Hilfe zur Selbsthilfe gedacht. Auf manche Fragen findest Du eventuell im Archiv der Mailingliste Antworten.

Wie kommst Du zu Deinem Blog

Wenn Du einen Blog auf Basis unserer Wordpress-Umgebung betreiben möchtest, dann schick einfach ein Email an <NOSPAM amt AT mur DOT at>, und sag uns, wie Dein Blog heißen soll. Standardmäßig sind alle Blogs unter http://BLOGNAME.weblog.mur.at/ erreichbar. Gerne richten wir Dir auch für eine Domain Deiner Wahl oder ein Unterverzeichnis Deiner Website einen Redirect auf Deinen neuen Blog ein.

Wo ist was zu finden

Die meisten Dinge wirst Du mit dem Admin-Interface und Deinem bevorzugten Webbrowser erledigen können. Für die Installation von Plugins und Themes ist allerdings Zugriff über das Dateiystem erforderlich. Normalerweise findest Du Dein(e) Blog(s) in Deinem /home/ Verzeichnis auf login.mur.at im Unterverzeichnis wordpress. Also für Userin Jane, deren Blog jane.weblog.mur.at heissen könnte:

drwxr-xr-x 5 jane jane 4096 1970-01-01 00:01 /home/jane/wordpress/jane/

In diesem Verzeichnis findest Du dann weitere Verzeichnisse:

lrwxrwxrwx 1 root     root       41 1970-01-01 00:01 languages
drwxr-xr-x 2 jane     jane     4096 1970-01-01 00:01 plugins/
drwxr-xr-x 3 jane     jane     4096 1970-01-01 00:01 themes/
drwxr-xr-x 3 www-data www-data 4096 1970-01-01 00:01 uploads/

Zugang dazu erfolgt am besten mittels SSH/SCP.

Installieren von Themes/Plugins

Achtung! Aus Sicherheitsgründen erlauben wir die Installation von Plugins/Themes via Dashboard nicht! Das Aktivieren und Einstellen dergleichen funktioniert, wie man es kennt, übers Admininterface.

  1. Plugin/Theme auf Deinen Rechner laden.
  2. Archiv entpacken.
  3. Entpacktes Archiv in das Plugins/Themes Verzeichnis am Server kopieren.
  4. Plugin/Theme im Admin-Interface konfigurieren/einrichten.

Eine etwas andere Variante

  1. Plugin/Theme auf Deinen Rechner laden.
  2. Archiv in das Plugins/Themes Verzeichnis am Server kopieren.
  3. Archiv am Server entpacken.
  4. Plugin/Theme im Admin-Interface konfigurieren/einrichten.
  5. Archiv löschen.

Ganz schlaue können den ersten Schritt natürlich auch am Server ausführen. Die Installation des Plugins wordpress-hit-counter sieht dann so aus:

jane@hornet~$ cd wordpress/jane/plugins
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ wget http://downloads.wordpress.org/plugin/wordpress-hit-counter.2.8.zip
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ unzip wordpress-hit-counter.2.8.zip
Archive:  wordpress/thesix/plugins/wordpress-hit-counter.2.8.zip
wordpress-hit-counter.2.8 packaged: Mon, 26 Sep 2011 22:22:23 +0000
   creating: wordpress-hit-counter/
   (...)
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$ rm wordpress-hit-counter.2.8.zip
jane@hornet~/wordpress/jane/plugins$

Der Rest läuft wie in den oben angeführten Anleitungen.

Migration eines Blogs

  1. Upgrade des ursprünglichen Blogs auf die bei mur.at installierte Version.
  2. Export des ursprünglichen Blogs. Im Dashboard findest du bei den Werkzeugen/Tools die Exportfunktion. Die Exportdatei speicherst Du einfach auf Deinem Rechner.

  3. Melde Dich bei Deinem frischinstallierten mur.at Blog an.
  4. Benutze die Importfunktion im Werkzeuge/Tools Menü.

    1. Seit Version 3.0 ist dafür zuerst das WordPress Importer Plugin zu installieren.

  5. Wähle WordPress aus (der letzte Eintrag in der Liste)

  6. Wähle die bei Punkt 2 gespeicherte Exportdatei aus und klick auf aktualiseren.

  7. Wenn Du Anhänge verwendet hast (z.B. aus Deiner Mediathek), dann aktiviere die Option Dateianhänge herunterladen und importieren.

  8. Klick auf senden. Je nach Größe des Blogs kann der Vorgang schon mal ein paar Minuten dauern.

  9. Zum Schluss musst Du noch Deine Themes/Plugins installieren, das musst du mit einem SCP-Programm - FTP via Admin-Interface ist nicht möglich. Die Verzeichnisse am login.mur.at findest du in deinem home: wordpress/DEINBLOG/ plugins themes upload.

  10. Da wir für die Blogs einen eigenen Namespace haben: *.weblog.mur.at, werden manche von euch ein Rewrite für eine bereits bestehende oder andere Domain brauchen. Das ist ganz einfach, einfach im Dashboard SiteAdressUrl*** einstellen und im alten Vhost-Verzeichnis wird eine .htaccess Datei mit folgendem Inhalt angelegt:

Themes - Anpassen des style.css mithilfe eines Childtheme

Wenn du ein Theme anpassen will, indem du das css-file editierst, raten wir dir ein sogenanntes Childtheme anzulegen. Der Vorteil ist, dass beim nächsten upgrade des Themes alle Anpassungen im css-file erhalten bleiben. Das Anlegen des Childthemes ist gar nicht schwer, hier die wichtigsten Punkte, für genaue Info und Vorgangsweise wollen wir auf die Wordpress-seite verweisen:

  1. Lege ein Verzeichnis für dein Childtheme in themes an, zb child-theme

  2. Dann kopierst du das style.css des Original-Themes in das neue Verzeichnis child-theme, bzw. du legst ein neues style.css an

  3. Beim Editieren des neuen style.css müssen folgende Zeilen unbedingt vorhanden sein und sollten euren Anforderungen angepasst werden, hier zb für twentyten:

/*
Theme Name: cildthemenname TwentyTen
Theme URI: http://wordpress.org/
Description: childtheme 4 The 2010 default theme for WordPress.
Author: deinname
Template: twentyten
Version: 1.0
*/

@import url("../twentyten/style.css");
  1. Im Admininterface unter den Themes solltest du jetzt auch dein Child-Theme sehen können, (jedoch keinen Screenshot) und nun kannst du dein Child-Theme aktivieren.

So nun kannst du jederzeit dein Theme upgraden, ohne dass deine Einstellungen verloren gehen. Vergiss nicht den oben erwähnten link zu besuchen, denn da wird dieses Thema genauer behandelt.

*** The "Home" setting is the address you want people to type in their browser to reach your WordPress blog. The "Site URL" setting is the address where your WordPress core files reside.

bzw

***WordPress Adresse (URL) ist die Adresse, wo die Daten liegen und die Seiten-Adresse (URL) ist die Adresse die via Browser erreicht wird.


KategorieWebapps KategorieSupport

mur: WordPress (last edited 2018-07-04 11:16:11 by RenatnOblak)